Home | Informationen | Anfrage | Virtueller-Rundgang
Galerie | Kontakt
|
 
Abteilung 11 Säkularismus  
Religion - ein weltweites Phänomen
"Religion ist out!"
Religionen im Überblick
Was ist eine Religion?
Animismus
Der Begriff "Animismus"...
Hinduismus
...die drittgrößte Weltreligion
Buddhismus
Der Buddhismus wurde im...
 
Abteilung 6
Fernöstliche Religionen
Der Konfuzianismus ist keine
Religion im...
 
Abteilung 7
New Age - Esoterik
Die New-Age-Bewegung ist wie
ein kaltes Buffet für das Geistliche.
 
Image

20% der Weltbevölkerung Säkularisten.

Wenn man die Zahl der "Atheisten“ und der "Unreligiösen“ zusammenrechnet, stellt man fest, dass 20 % der Weltbevölkerung Säkularisten sind. Säkularismus ist ein Sammelbegriff für Atheismus und Materialismus und letztlich ein religiöses Phänomen, weil in dieser Weltanschauung Antworten auf die existenziellen Fragen gegeben werden.

Ein Atheist ist jemand, der sagt, es gäbe genügend Beweise für die Nichtexistenz Gottes.

Ein Agnostiker ist jemand, der sagt, es gäbe nicht genügend Beweise um feststellen zu können, ob Gott existiert oder nicht.

Der funktionelle Atheist ist jemand, dem es gleichgültig ist, ob Gott existiert oder nicht.

Der Begriff Säkularist schließt alle drei ein. Säkularisten und Atheisten beantworten die Fragen, die hinter dem Leben stehen, auf ihre Art. Sie glauben, auch wenn sie an die Nichtexistenz Gottes glauben.

Überzeugungen des Säkularismus

  • Der grundlegende Lehrsatz des Säkularismus ist das Abstreiten der Existenz des Übernatürlichen. Es gibt nur Materie. Ihm zufolge ist der Glaube an Gott nichts mehr als eine Projektion der Gedanken und Wünsche der Menschen.
  • Wenn man die Existenz Gottes abstreitet, ist es logisch zu sagen, dass Wunder - das Ergebnis des Eingreifens Gottes - unmöglich sind.
  • Säkularisten behaupten, dass die Existenz und die Komplexität des Universums durch die naturalistischen Grundsätze, die in der Evolutionstheorie dargelegt sind, ausreichend erklärt werden können. Auch die Persönlichkeit und das Denken sind Produkte des Evolutionsprozesses und werden durch gegenseitige Beeinflussung chemischer und biologischer Faktoren ausreichend erklärt.
  • Säkularisten halten die Religion für einengend und realitätsfern. Sie dient zur Beschwichtigung der Ängste unwissender Menschen. Wenn Menschen jedoch überleben wollen, müssen sie die Antworten in sich selbst finden und den Problemen beherzt entgegentreten, wenn sie sich von den Fesseln der Religion befreit haben.
  • Säkularisten sind davon überzeugt, dass die naturwissenschaftliche Methode der Forschung der einzige zuverlässige Weg zur Entdeckung von Wahrheit und Wissen ist. Vernunft und Glauben, Wissenschaft und Religion sind für sie unversöhnliche Gegensätzlichkeiten.
  • Säkularisten streiten ab, dass es einen absoluten moralischen  Bezugspunkt außerhalb des Menschen, etwa einen heiligen Gott gibt, und dass die Menschheit keinen absoluten moralischen Maßstab außerhalb ihrer selbst nötig hat. Die Menschheit ist von Natur aus gut und dieses angeborene Gutsein muss durch Erziehung, nicht durch religiöse Umwandlung, verwirklicht werden.
  • Mit dem Tod hört der Einzelne auf zu existieren. Es gibt für sie keinen glaubwürdigen Beweis dafür, dass das Leben nach dem Tod des Körpers weiter geht.

Auch der Marxismus gründet sich auf eine materialistische Wahrnehmung der Wirklichkeit. Das heißt, er glaubt, dass es keinen übernatürlichen oder immateriellen Bereich der Wirklichkeit gibt. Karl Marx hielt Religion für "Opium des Volkes“ und forderte: "Die Abschaffung der Religion als illusorisches Glück der Menschen ist zu ihrem wahren Glück erforderlich“. In Übereinstimmung mit den wirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten glaubte Marx, dass die Menschen nicht mehr das Bedürfnis nach Religion haben werden, sobald der kommunistische Idealstaat verwirklicht ist.

Judentum
Das Judentum ist die
älteste monotheistische
Offenbarungsreligion.
Christentum
Zur größten Weltreligion,
dem Christentum, bekennen sich
mehr als 2 Milliarden Menschen.
Islam
Islam bedeutet wörtlich
"Unterwerfung",...
Säkularismus
20% der Weltbevölkerung
Säkularisten.
Viele Wege - ein Ziel?
Wollen die Religionen
letztlich alle dasselbe?
 
Viele Religionen - ein Evangelium
Religion ist der Versuch...